How do you get all teams together, discuss about the features they built for the product and gather feedback? Get familiar with the project bazaar — a powerful and energizing format to get valuable feedback from users and stakeholders.

Bazaar Format

Are you familiar with scaled agile frameworks (like LeSS)? Then you most likely also know the terms product bazaar, review bazaar, application bazaar, showcase, or science fair.

As soon as we are working in an environment where not only one but several Scrum teams are working on something together, a simple sprint review per team is not sufficient anymore. We require a new format which enables us to bring the work of all teams involved together. Since we are aware that it’s not a product review’s sole purpose to show potentially shippable increments we try to actively gather feedback, exchange opinions with stakeholders and jointly rethink the further product development. …


We at Comsysto Reply are committed to fostering the work-life balance of our people. Therefore, in the “life” part of the vision for our colleagues, we constantly try to offer different events they can participate in after a long day of researching about securing your data on apps, taking a break after a successful day of remote work with other teams, or diligently working on a new blog post for our readers with tips on data-altering functions in JavaScript.

Image for post
Image for post
Terry Fox Run 2018

For that reason, Comsysto Reply has been engaging in different social events in Munich and Zagreb for many years. We find it important to provide our colleagues with opportunities to invest their time and donations in good causes if they feel like it. Thus, we love organising (and taking part in) our traditional summer teambuilding events in Croatia or Austria, visiting conferences all around Europe or being involved in volunteer work. …


Dockerisierte Integration Tests mit Testdaten gegen echte Datenbanken

Von Bernhard, Software Engineer @comsysto

Image for post
Image for post

Einleitung

Aktuell entwickle ich eine App für Atlassian JIRA Software, welche auch Data Center Compatible sein soll. Das bedeutet kurz gesagt den Zustand der Anwendung aus der Applikationsschicht in die Datenbankschicht zu verlagern, ClusterLocks einzusetzen und vieles mehr. Die Apps sollen dadurch in einer Cluster Umgebung (mehrere JIRA Instanzen) optimal skalieren. Damit man Data Center Compatible wird gibt Atlassian eine Checkliste heraus.

Dieser BlogPost gibt weiterführende Informationen zu Active Objects — dem Objekt Relationalen Mapper (ORM) von Atlassian — und setzt Grundlagen in diesem Gebiet voraus.

Am besten folgendes Tutorial durchgehen, dort werden die Basics von ActiveObjects…


An unorthodox, music related example of reactive programming, with code examples, and a detailed explanation

Von Franjo, Frontend Developer @comsysto

Introduction

Recently I got intrigued with a talk by Adam Neely about polyrhythms. So i decided to create a little program that would allow you to listen how different polyrhythms sound. The idea was to use the RxJS library.

The text assumes some knowledge about reactive programming, preferably RxJS.

How do you play a polyrhythm?

From wikipedia: “a Polyrhythm is the simultaneous use of two or more conflicting rhythms”. Let’s take a 3 vs. 4 polyrhythm as an example: a 3/4 polyrhythm is when you hear 3 evenly spaced pulses in the same amount of time as 4 evenly spaced pulses (and that sequence repeats). If a repeating cycle is 1 second long, one pulse would be heard at: 0 sec, 1/3 sec, 2/3 sec (every 1/3 of a second). …


In unserer neuen Blogserie geben wir Dir eine Einführung in das Thema Natural Language Processing, also der computergestützten Verarbeitung natürlicher Sprache. Dazu erklären wir in diesem ersten Post zunächst das Thema Web scraping zur Beschaffung von Daten. In den darauffolgenden Posts beschreiben wir dann notwendige Schritte der Datenaufbereitung sowie konkrete Use Cases wie z.B. die automatisierte Klassifikation von Emails.

Von Lars & Philipp, Data Scientists @comsysto

In einer Reihe von Blogposts wollen wir uns einem spannenden Thema, nämlich “Natural Language Processing” (NLP), also der computergestützten Verarbeitung von Sprache widmen. Die einzelnen Blogposts der Series bauen dabei lose aufeinander auf und zeigen typische Schritte eines NLP-Workflows. Das Ziel der Serie ist zum einen, dass Du einen Eindruck der einzelnen Schritte der Datenbeschaffung, -vorverarbeitung, und tatsächlichen konkreten Uses Cases für NLP gewinnst und zum anderen, dass Du die Benutzung populärer Python-Libraries, die sich für NLP Workflows gut eignen, kennenlernst.

In diesem ersten Teil zeigen wir zunächst wie man sich eine Datenbasis von Texten aus Zeitungsartikeln beschaffen kann und thematisiert deswegen das Thema “Web Scraping mit Scrapy”. …


Wir sind stolz darauf unseren Virtual Reality Office Rundgang zu teilen, erstellt mit aframe und react. Besuch uns jederzeit, wirf einen Blick hinter die Kulissen und lerne wie du deine eigene virtuelle Tour erstellen kannst.

Von Thomas, Software Engineer @comsysto

Zumindest virtuell ist es nun möglich unser Büro jederzeit und überall zu besuchen. Wir haben unsere Labstunden genutzt, um einen virtuellen Rundgang durch unser Hauptbüro in der Tumblingerstraße 23 zu erstellen. Seht am besten selbst:

Virtuelle Office Tour

Gute Gründe für den Aufbau einer virtuellen Bürotour

Unsere Hauptmotivation war es, mehr über Virtual Reality (VR) zu lernen, denn das Lernen über neue Technologien macht immer Spaß 🙂. Als wir anfingen war unser Wissen über VR ungefähr bei Null und es war an der Zeit, das zu ändern.

Außerdem ist die Tour hoffentlich ein cooler Einblick für Leute, die darüber nachdenken mit uns bei comSysto zusammenzuarbeiten. …


Immer wieder kommt bei Comsysto das Thema “Soziales Engagement” auf. Wir brauchen stets neue Ideen, Anregungen und kreative Einfälle um unserer Soziales Engagement ausleben zu können. Diesmal haben sich die Tierfreunde unter den Comsystoianern zu einer kleinen Gruppe zusammengeschlossen um gemeinsam das Tierheim München tatkräftig zu unterstützen.

Von Elisa, Azubine Büromanagement @comsysto

Am 11.10.2018 war Stichtag. Als wir um halb 10 am Tierheim in München eintrafen, wurden wir schon sehnsüchtig von unserer Betreuerin erwartet und zu unserem persönlichen Pausenraum geführt. Danach wurde nicht lange gefackelt und wir haben die Aufgaben untereinander verteilt. Insgesamt gab es 3 große Aufgabenbereiche: Ziegen, Kleintiere und Mithilfe beim Flohmarkt Abbau. Izabel, ihr Lebensgefährte (Mladen) und Bine kümmerten sich um die Kleintiere wie z.B. Hasen, Meerschweinchen, Vögel, Ratten. Mark und Carola halfen beim Abbau des Spendenflohmarktes und Anastasiia und ich kümmerten uns um die Ziegenausläufe.

Nachdem um 10 Uhr alle Aufgaben klar waren bekamen wir robuste Arbeitshandschuhe und durften endlich loslegen. Jeder eilte motiviert in eine andere Richtung. …


Beim Usability-Testessen kommt das Beste zusammen, was die IT-Branche zu bieten hat: interessante Produkte, sympathische Menschen, eine lockere Atmosphäre sowie reichlich branchentypische — und manchmal auch branchenuntypische — Kost. Unternehmen, Start-Ups, Freiberufler oder Studierende können hier ihre Produkte mit unabhängigen Probanden auf ihre Nutzerfreundlichkeit überprüfen. An jeder Station werden dabei sechs Durchläufe zu je zwölf Minuten absolviert. Kurz gesagt: “Speedtesting bei Pizza und Bier”.

Von Eva, Agile UI/UX Engineer @comsysto

‍Der MVG Ticketfinder

An den insgesamt zwölf Teststationen wurde unter anderem eine brandneue Web-App der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) getestet, die sich bisher noch in der öffentlichen Beta-Phase befindet: der Ticketfinder. Die responsive Anwendung für Smartphones, Tablets und Desktop-PCs soll zukünftig die Suche nach der besten Verbindungen und die Auswahl des passenden Tickets vereinfachen. Ganz im Sinne agiler, iterativer Entwicklung wird die Software daher fortlaufend Usability-Tests unterzogen. Das Ziel: Ein ausgereiftes und benutzerfreundliches Endprodukt.

Image for post
Image for post
Die getestete Version der responsiven Web-App »MVG Ticketfinder«

Während des Usability-Testessens konnten anhand von zwei konkreten Use Cases einige Probleme identifiziert oder verifiziert werden. Die Ergebnisse flossen anschließend direkt in die Entwicklung ein und werden bei nächster Gelegenheit erneut getestet. Das konstruktive Feedback sei Gold wert, freut sich auch Christian Pfeng, verantwortlicher Project Owner bei der MVG. Nur so sei eine nachhaltige Produktverbesserung möglich. …


Beim Migrieren einer Anwendung Richtung Cloud Foundry ist das Logging ein wichtiger Bestandteil. Hier werden Wege aufgezeigt, um das transiente Log der migrierten Anwendung persistent zu speichern.

Von Sean, Solution Architect @comsysto

Einleitung

Dieser Artikel betrachtet das Thema Logging nach einer Migration einer Bestandsanwendung Richtung Cloud Foundry. Dabei wird zunächst geklärt, was in Bezug auf das Thema Logging erreicht werden soll. Im Anschluss werden verschiedene Lösungsansätze aufgezeigt, vorgestellt und der Hauptunterschied kurz erläutert. Zum Abschluss gibt es einen kurzen Ausblick mit weiterführenden Themen rund um das Logging in Cloud Foundry.

WAS IST DAS ZIEL?

Beim Portieren einer Bestandsanwendung Richtung Cloud Foundry taucht zwangsläufig die Frage auf, was mit den Log-Dateien der Anwendung passiert. Es ist bekannt, dass keine Log-Dateien in Cloud Foundry existieren. Stattdessen existiert eine Systemkomponente in Cloud Foundry, der Loggregator, der alle Logausgaben auf die Standardkanäle (stdout und stderr) weiterleitet. Cloud Foundry bietet auch die Möglichkeit, die Logausgaben der jeweiligen Anwendung einzusehen. Dies geschieht über den Befehl cf logs. …


Ist dein Pipeline Code getestet? Fliegen die Exceptions immer erst zur Laufzeit, weil ein Groovy Syntax Fehler vorliegt? Verziehen deine Kollegen voller Abscheu das Gesicht, wenn du “Pipeline Code” sagst? Say no more!

Von Bernhard, Software Engineer @comsysto

Einleitung

Wir nutzen Jenkins in mehreren Projekten und haben uns eine Shared Jenkins Pipeline aufgebaut. Bisher konnten wir unseren Pipeline Code nie wirklich lokal testen, es hat immer erst im eigentlichen Jenkins Job geknallt. Diesen Umstand wollten wir schleunigst ändern und haben uns damit beschäftigt, wie man testbaren Pipeline Code produzieren kann. Dieser BlogPost gibt dabei die Grundzüge unseres Ansatzes wieder.

Image for post
Image for post
Who wrote the Pipeline Code? Why do we see the error on Mars?

UnitTests für Pipeline Code

Wir wollten folgendes erreichen:

  • Jenkins Befehle mocken (sh, withCredentials, echo …)
  • Ein Helper ruft keine anderen Helper auf (Separation of Concerns)
  • Jeder Helper hat einen UnitTest
  • Ein UnitTest mocked Jenkins und prüft (assert) die vom Helper produzierten shell-calls. …

About

Comsysto Reply

Cross-funktional. Ergebnisorientiert. Agil. -> https://comsystoreply.de

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store